Die Presse über Ford

Explorer - Neues, kompaktes E-SUV mit vertrauter Technik

Einen ersten Blick hat „autoBILD“ (Ausgabe 12/2023) auf den neuen Ford Explorer geworfen. Mit dem neuen Modell werde der alte Explorer Europa den Rücken kehren. „Einstand gelungen. Der neue, elektrische Explorer hinterlässt einen unaufgeregten und praktischen Eindruck. Schön, dass Ford so konsequent auf eigenes Design gesetzt hat“, lobt das Magazin.
Nach dem Puma und dem Mustang schnappe sich Ford nun den nächsten bekannten Namen und klebe ihn an ein neues Fahrzeug. Der Neue glänze mit einer gradlinigen, sehr aufgeräumten Formsprache ohne übertriebenen Mode-Firlefanz. Stattdessen punkte er optisch mit einer hoch aufragenden Front mit zackigen Scheinwerfern, einem geschlossenen Pseudo-Grill mit großem Ford-Logo. Im Profil zeige der Explorer kurze Überhänge, glattes Blech und konventionelle Türgriffe.
„Die Abmessungen sind erstaunlich kompakt: 4,45 Meter Länge, 187 Meter Breite und recht flache 1,60 Meter Höhe geben dem Explorer gelungene, weil leicht gedrungene Proportionen. Kräftig sieht er ohne Zweifel aus“, urteilt „autoBILD“. Der Radstand von 2,77 Meten entspreche dem des VW ID.4. Unter der komplett eigenständigen Fordhülle verberge sich die E-Plattform namens MEB aus dem Hause VW. Von hinten präsentiere sich der E-SUV klar gezeichnet und zu 100 Prozent eigenständig gegenüber dem Technikbruder aus Wolfsburg. Gleiches gelte auch für den Innenraum.
„Das Interieur des Explorer macht was her. Kein Vergleich zum ID.4. Ein recht kleines, oben und unten abgeflachtes Lenkrad sowie ein aufrecht stehendes 14,6-Zoll-Display als zentrale Kontrolleinheit - cool. Und der Touchscreen mit dem weiterentwickelten SYNC-Move-Infotainment lässt sich um 30 Grad schwenken“ heißt es in dem Bericht.
Ansonsten sei der Explorer angenehm konventionell: Die Sitze seien bequem - wer integrierte Kopfstützen partout nicht mag, könne zumindest die optionalen AGR-Sitze ins Auge fassen. Das Raumgefühl sei gut, vorne wie hinten haben Menschen mit langen Beinen viel Platz und genügend Stauraum in Ablagen. Zudem verbaue Ford im Explorer natürlich auch noch allerhand Komfort- und Sicherheitsfeatures.
Zu den technischen Daten gebe es noch nicht viele Details. Zur offiziell angekündigten Batterie mit 77 kWh erwartet "autoBILD“ noch eine kleinere aus dem VW-Baukasten. (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, März 2023)

WLTP-Energieverbrauch des Ford Explorer (kombiniert): Genaue Angaben gibt Ford rechtzeitig vor Verkaufsbeginn des neuen Modells bekannt.


 
Verbrauchs- und Emissionswerte für den Ford Explorer Plug-in-Hybrid:

Kraftstoffverbrauch (kombiniert, ltr./100 km, nach WLTP-Messmethode):
Benzin: 3,1

Stromverbrauch (kombiniert, kWh./100 km): 21,99 kWh
co2-Emission (kombiniert, gr./km):
Benzin: 71

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Ihr Kontakt zu uns:

Auto Biber

Torgasse 6
74740 Adelsheim

Verkauf

Montag bis Freitag

08:00 bis 12:00 Uhr
13:00 bis 17:30 Uhr

Samstag

09:00 bis 12:00 Uhr

Service

Montag bis Freitag

07:30 bis 12:00 Uhr
13:00 bis 17:00 Uhr

Samstag

09:00 bis 12:00 Uhr

Teile & Zubehör

Montag bis Freitag

07:30 bis 12:00 Uhr
13:00 bis 17:00 Uhr

Samstag

09:00 bis 12:00 Uhr

Auto Biber
Torgasse 6, 74740 Adelsheim
Kartenausschnitt Auto Biber
Zustimmung erforderlich
Für die Aktivierung der Karten- und Navigationsdienste ist Ihre Zustimmung zu den Datenschutzrichtlinien vom Drittanbieter Google LLC erforderlich.